Audio-Dämmung

Alles rund um Audio, Hifi und Unterhaltung

Audio-Dämmung

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Di 27. Apr 2021, 12:02

Sven 2607 hat geschrieben:Kurze Zwischenfrage wie habt ihr das mit dämung gemacht weil das schon massiv rasselt hinten klingt nicht sehr schön was habt ihr da gemacht bzw genutzt


Im GE noch nichts. Aber bisher hab ich folgendes schon verbaut:
- Dynamat (braun und silber)
- 4mm Alubutyl
- 8-10mm ähnlich wie Alubutyl aber ohne Alu, dafür dicker (ist aber schon über 10 Jahre her!)

Mit ein Problem wird wohl auch sein, dass die Karosse vom GE schon alt ist. Zum einen das Alter selbst ("Altersschwäche") und zum anderen der Entwicklungsstand vom GE (Ende der 80iger).
Also wäre da sicher das versteifen der Karosse auch eine zusätzliche Option. Aber natürlich mit großem Aufwand verbunden.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 661
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Wohnort: Wörthersee
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: Batteriekasten - Batteriegrößen

Beitragvon Jenkins » Di 27. Apr 2021, 16:40

Ich hab im Scirocco früher alles mit 10mm selbstklebender Alubutylfolie beklebt, dies nahm schon sehr viel Schwingung / Geräusche aus dem Auto und der Karosse.
Beim 323 BG gab es damals so Späße wir Metallstreben im Türblech, um die Bewegung zu minimieren :lol:

Vielleicht sollten wir die Isolierungsgeschichte in ein eigenes Thema outsourcen :?:
Staub aufwirbeln ;)
Benutzeravatar
Jenkins
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 17:14
Modell: 626 '96 V6
Postleitzahl: 76744
Land: Deutschland

Re: Audio-Dämmung

Beitragvon Sven 2607 » Di 27. Apr 2021, 17:19

Also diese dämmatten sind ja weit verbreitet habt ihr da erfahrungen von anderen Autos also preisleistun der unterschiedlichen hersteller?
Sven 2607
 
Beiträge: 82
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 13:42
Wohnort: Bad Pyrmont
Modell: Mazda 626 GLX GE 2.0 I
Postleitzahl: 31812
Land: Deutschland

Re: Audio-Dämmung

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Di 27. Apr 2021, 21:03

Sven 2607 hat geschrieben:Also diese dämmatten sind ja weit verbreitet habt ihr da erfahrungen von anderen Autos also preisleistun der unterschiedlichen hersteller?


Kommt drauf an was du meinst. Wenn z.b. Alubutyl von Hersteller A & B meinst, was soll da groß anders gemacht werden?
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 661
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Wohnort: Wörthersee
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: Audio-Dämmung

Beitragvon Sven 2607 » Di 27. Apr 2021, 21:37

Ich meine jetzt welchen hersteller nutzt ihr und warum? Gibt es preislich oder qualitative Unterschiede. Welche produkte habt ihr verbaut oder wollt ihr verbauen?Welchen Aufwand hättet ihr mit dem einbauen/anwenden? Alles so allgemein erfahrungen die gesammelt wurden beim ge oder anderen Fahrzeugen
Sven 2607
 
Beiträge: 82
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 13:42
Wohnort: Bad Pyrmont
Modell: Mazda 626 GLX GE 2.0 I
Postleitzahl: 31812
Land: Deutschland

Re: Audio-Dämmung

Beitragvon Jenkins » Mi 28. Apr 2021, 15:34

Sven 2607 hat geschrieben:Ich meine jetzt welchen hersteller nutzt ihr und warum? Gibt es preislich oder qualitative Unterschiede.

Sicherlich gibts da qualitative und preisliche Unterschiede. Im oberen Bereich wird es -m.M.n.- wenig Unterschiede geben, jedoch kannst du schnell "minderwertig" von "höherwertig" erkennen, wenn du mal an dem Zeug riechst.
Gerade bei Bitumen / Butylstoffen. Je mehr es riecht / stinkt , je minderwertiger die verwendete "Bitumen"qualität.
Ich für mich nutze mittlerweile gerne das Alubutyl von Reckhorn ABX oder für feinere Konturen das STP iSilver bzw. Option Alubytil 2,2 Ist zwar deutlich dünner als anderes, aber hochwertig. Lässt sich auch verbauen und einem fällt nicht nach einer Tür der Arm ab!


Sven 2607 hat geschrieben:Welchen Aufwand hättet ihr mit dem einbauen/anwenden? Alles so allgemein erfahrungen die gesammelt wurden beim ge oder anderen Fahrzeugen

Türen:
Mindestmaß wäre das Beruhigen der Bleche und Türverkleidung mit Alubutyl! (Zwei Schichten überlappend sind besser als eine ;) )
Soll es klanglich besser werden, kommt darüber eine Reihe Dämmvlies, hier z.B. das STP Biplast 10 oder bei mehr Platz und größerer Fläche das Jehnert Dammvlies.
Sollte man die Türpappe nicht dämmen können / wollen mit Alubutyl, kann man diese auch mit Brax eXvibration Bitumenpaste einschmieren. Die härtet aus und beruhigt die Tür.
Vergessen sollte man nicht, Kabel, Durchbrüche oder Bowdenzüge bei Bedarf mit Alubutylband einzuwickeln.
Karosse:
Ähnlich wie bei den Türen. Meist reicht für die Karosse eine/zwei Schichten Alubutyl und weitere Verkleidungsteile mit Bitumenpaste vollzusauen. So bekommt man wirklich viel Ruhe ins Auto (und Gewicht :lol: ).
Macht sich vorallem beim GE sicher in Sachen allgemeiner Geräuschkulisse und Fahrkomfort bemerkbar, da er doch recht laut unterwegs ist.

Zum Aufwand:
Rechne in Stunden. Je mehr du dämmen möchtest, je mehr Stunden!
Ich hab bei meinem Scirocco damals gute 5h nur in dem schmalen Kofferraum gehockt und gedämmt (inkl. Verkleidungs-Montagearbeiten). Türen für mich als Laie vorne gute 2h+/Stück. So als Erfahrungswert.

Aber Dämmung ist wie bei so vielem, eine GEschmacksfrage. Dies ist nur eine Hilfe für ein Upgrade, keine High-End-AYA-Lösung :lol:
Staub aufwirbeln ;)
Benutzeravatar
Jenkins
 
Beiträge: 149
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 17:14
Modell: 626 '96 V6
Postleitzahl: 76744
Land: Deutschland


Zurück zu In-Car-Entertainment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast